Der Hufbeschlag ist, wie man so schön sagt, „Ein notwendiges Übel“.
Er dient zum Schutz des Hufes bei hoher Beanspruchung, Korrektur der Stellung
oder Unterstützung bei Krankheiten.
Das beste Pferd ist nur so gut, wie sein schlechtester Huf.

DIE BEDEUTUNG DER HUF-FESSEL-ACHSE

Um Schäden an den Sehnen vorzubeugen, ist es wichtig, dass Ihr Pferd optimal auf seinen Hufen steht. Das Körpergewicht wird durch die Mitte des Röhrbeins und die Mitte des Fesselgelenks senkrecht bis zum Boden übertragen. Die Trachten müssen sich genau unter dieser Kraftrichtung befinden, wenn sie das Pferd angemessen tragen sollen. Liegt der hintere tragende Teil der Trachten nicht unter der Kraftrichtung muss das Pferd den Ausfall der Funktion der Trachten kompensieren – Sehnen und Bänder werden stärker belastet. Das Schaubild zeigt die Huf-Fessel-Achse und eine optimale Hufbalance.

GEBROCHENE HUF-FESSEL-ACHSE

Das Schaubild zeigt eine gebrochene Huf-Fessel-Achse: die Trachten sind eingezogen und unterstützen die Fessel nicht mehr. Die Folgen sind: das Pferd verliert sein Gleichgewicht und muss den Ausfall der Funktion der Trachten kompensieren – Sehnen und Bänder werden stärker belastet.

HORNSPALTEN

Ernst zu nehmende Hornspalten werden meist von Huf-Inbalancen hervorgerufen. Die Hufkapsel verformt sich nach innen, die Ballen verlagern sich, Trachten schieben sich unter. Die Zerstörung des Gewebes erfolgt von innen nach außen bis die Hufwand von oben bis unten aufspringt. Der Huf ist dann in zwei Hälften gespalten, das Pferd geht sofort lahm, und die Gefahr einer Infektion ist groß.

BEHANDLUNG

Bei der fachgerechte Behandlung durch einen Hufschmied wird zuerst die Huf-Fessel-Achse korrigiert. Danach der Spalt von totem und losem Gewebe befreit.

BEHANDLUNG

Spezialschrauben werden rechts und links des Spalts eingesetzt und mit Draht verbunden. Ein Eisen mit Steg wird aufgenagelt, Schrauben und Draht werden mit Acrylkleber und Klebeband abgedeckt. Kompetente Schmiedearbeit kann heilen und Schäden beheben. Es ist wichtig, dass Sie auf die Hufe Ihres Pferdes dieselbe Aufmerksamkeit und Pflege verwenden, wie auf alles andere, was Ihr Pferd betrifft.

TIPP

Sie sollten über die individuellen Besonderheiten der Hufe Ihres Pferdes Bescheid wissen, denn dann können Sie Problemen entgegenwirken lange bevor Ihr Pferd anfängt zu lahmen. Sind ernste Probleme aufgetreten, können schnell zwei Jahre bis zur Gesundung vergehen, die Ihrem Pferd Schmerzen und leiden bescheren.

KORREKTURBESCHLÄGE

1. ovales, geschlossenes Eisen – es erhöht die tragende Fußungsfläche des Hufes um 25 Prozent. Dieses Eisen wird oft bei eingezogenen Trachten verwendet. Aber auch bei Pferden mit langen, weichen Fesseln

2. Eisen mit geradem Steg – dieses Eisen kommt z.B. bei einer Ballenverlagerung zum Einsatz. Das Eisen mit geradem Steg verhindert die Bewegung der Ballen gegeneinander.

3. Eisen mit halbem Steg – es verdoppelt die tragende Fläche auf einer Hufseite. Diese Eisen werden verwendet, wenn eine Seite des Hufes mehr Unterstützung benötigt, als die andere, oder wenn eine Trachte völlig entlastet werden muss.

4. das herzförmige Stegeisen wird bei Pferden mit Flachhufen verwendet. Pferde mit herzförmigen Stegeisen brauchen sorgfältige Hufpflege, da sich unter dem Steg Strahlfäule entwickeln kann.

5. Kombination aus ovalem und herzförmigem Stegeisen – für Pferde, die alle Probleme aufweisen, wofür ein herzförmiges Stegeisen erforderlich wäre und die außerdem noch lang und weich gefellt sind.